Was für Mythen wollt ihr mal in der Mythbusters Sendung sehen ?

Hier könnt ihr Eure vorstellung Reinschreiben.

Kommentare: 6
  • #6

    Zaeem (Mittwoch, 18 Juli 2012 08:20)

    Nice article dude

  • #5

    Arnuldo dinio (Freitag, 24 Februar 2012 16:20)

    DieseVergangene Woche ging eine vertraut wirkende Schlagzeile um Welt, laut der ein Chinese durch die Explosion seines Handys getötet worden sei. Der Vorfall spielte sich in einem Computergeschäft im südchinesischen Guangzhou ab, in dem der Ladenbesitzer nach einer Verletzung an der Halsschlagader verblutete. Ursache dieser tödlichen Verletzung soll die Explosion des Akkus im Handy des Opfers gewesen sein.



    Corbis
    Handy: Ein Sprengsatz am Ohr?
    Darauf deuteten jedenfalls die Indizien hin: Zum einen berichtete eine Augenzeugin, sie sei durch einen lauten Knall alarmiert worden und daraufhin in den Laden geeilt, wo sie den verblutenden Mann vorgefunden habe. Zudem fanden chinesische Ermittler das Handy des Opfers in Einzelteile zerlegt vor.

    Aber die Geschichte vom "tödlichen Handy" ist wohl zu schön, um wahr zu sein: Nach eingehender Untersuchung geht die chinesische Polizei jedenfalls davon aus, dass eine "Schusswaffe Marke Eigenbau" die Todesursache war. Demnach wurde dem Mann eine Pistole aus illegaler Produktion zum Verhängnis, aus der sich ein Schuss löste. Und das versehentlich abgefeuerte Projektil ist sowohl für die tödlichen Verletzungen als auch die Zerstörung des Handys verantwortlich, wie die britische Zeitung " Telegraph" und chinesische Medien berichten.

    Damit erweist sich einmal mehr ein scheinbar besonders spektakulärer Fall eines "tödlichen Handys" als Ente: Das war auch 2007 im Falle des Todes eines koreanischen Arbeiters so, der sich als tragischer Unfall entpuppte. Hier war es ein Kollege des Opfers, der mit der Geschichte vom plötzlich explodierenden Akku von seiner eigenen Schuld ablenken wollte. Und obwohl die Legende vom "Tod durch Handy-Explosion" inzwischen ein Gemeinplatz ist, scheint es nur einen einzigen Fall zu geben, der diesem Klischee halbwegs entspricht.

    Dabei handelt es sich um den tödlichen Unfall eines Elektro-Schweißers im chinesischen Shuangcheng. Dessen Handy-Akku explodierte 2007 und brach dem Mann eine Rippe, die sein Herz tödlich verletzte. In diesem Fall hatte das Opfer aber die elementarsten Sicherheitsvorkehrungen missachtet, als er sein Telefon beim Hantieren mit dem Schweißgerät salopp in der Hemdtasche mit sich führte. Zum Verhängnis wurde dem Arbeiter aller Wahrscheinlichkeit nach die extreme Hitzeentwicklung beim Schweißen.

    Fast nichts ist so unwahrscheinlich wie das tödliche Handy

    Dem einzigen Fall einer Handy-Explosion mit Todesfolge steht die Tatsache gegenüber, dass weltweit rund 3,5 Milliarden Menschen mobil telefonieren. Statistisch ist das Risiko, durch die Detonation des eigenen Handys zu sterben, damit wohl nicht vorhanden. Dass die Legende vom "tödlichen Handy" trotzdem ein Gemeinplatz werden konnte, muss also andere Ursachen haben.

    Naheliegend scheint, dass sich hier zunächst das Unbehagen gegenüber einer rasanten technischen Entwicklung artikuliert: Handys haben innerhalb weniger Jahre unseren Alltag vollständig erobert und teilweise drastisch verändert. Eine solche rasante Entwicklung produziert unweigerlich Ängste, die sich allerdings schwer ausdrücken lassen - Und in der Erzählung vom "Killer-Mobiltelefon" finden sie ein Ventil.

    Neben dem wohligen Schauern, dass uns die vermeintliche Todesgefahr durchs eigene Telefon beschert, hat die Legende vom "Handy-Tod" aber auch einen nützlichen pädagogischer Effekt. Denn Akkus, in denen immer mehr Energie auf immer weniger Platz konzentriert wird, haben unbestritten ein Gefahrenpotential. Dieses ist zwar nicht tödlich, trotzdem sollte man einige einfache Regeln beim Umgang mit den modernen Lithium-Ionen-Akkus beachten. So gesehen haben die Geschichten von der "tödlichen Handy-Explosion" sogar ihre Berechtigung, auch wenn sie nicht der Wahrheit entsprechen.

    Sascha Koesch/Fee Magdanz/Robert Stadler

    r mytus will unbedingt ausprobiert werden

  • #4

    Hans peter (Freitag, 24 Februar 2012)

    Bite lösen

  • #3

    the don (Freitag, 11 Februar 2011 16:27)

    kann man ein auto für kurze zeit mit alkohol statt benzin fahren?

  • #2

    Stefan Waidele (Donnerstag, 25 November 2010 16:06)

    Kann man ein rinder auge als brennglas benutzen?

  • #1

    mythbuster (Mittwoch, 18 November 2009)

    ich möchte ein Waffen-Spezial